Willkommen

Willkommen, Welcome, Merhaba, Bienvenue, Bitaemo, Harresch mikonnem, See Tagalog, 환영, Velkommen, Shalom, Salam Ale Kom, Benvenuto, Hwangyeonghamnida, Witamy, Bun Ziخوش آمديد, Sprivetom, Dobrodosli, Gruetzi, Ukwemukela, Mirë se vini, ………

Leider mussten wir ab 14. März alle Veranstaltungen in unseren Räumen aus bekannten Gründen absagen. Inzwischen findet wieder wöchentlich unser Plenum statt, oft digital per Videokonferenz, sodass aktuelle Anliegen besprochen werden können. Das von uns inzwischen beim Gesundheitsamt eingereichte Hygiene-Konzept wurde akzeptiert. Zunächst haben wir mit den Sprachkursen in festen Gruppen (leider ohne Kinderbetreuung) wieder begonnen. Der vierzehntägige Malkurse für Frauen hat unter den Abstandsbedingungen wieder begonnen. Die Müttergruppe hat ein kleines Ausflugsprogramm für geflüchtete Frauen mit Kindern zusammen gestellt. Zum Ferienende gibt es einen Malkurs für Kinder mit begrenzter Teilnehmerzahl. Leider können wir derzeit keine Angebote mit Kaffetrinken, Frühstück oder Kochen anbieten. Die Teilnehmerinnenzahl bei unseren Kursen ist leider auch beschränkt, es herrschen die Hygienebedingungen.

👋Bitte bleibt alle zuversichtlich. Der aktuelle Stand unserer Aktivitäten ist immer hier zu finden. 😷

Wir waren am 14. Mai 2019 bei Radio Okerwellen: https://frauen-bunt.de/frauenbunt-bei-radio-okerwelle/

Am 6. April 2017 wurde der Verein “frauen-BUNT e.V.” in Braunschweig gegründet.
Zweck  des Vereins:

  • Der Verein frauen BUNT e.V. steht für die Begegnung und den Dialog, ungeachtet der konfessionellen, sprachlichen, politischen, ethnischen, sozialen, rechtlichen, bildungs- oder herkunftsbezogenen Zugehörigkeit sowie der sexuellen Identität oder des Alters.
  • Ein besonderes Anliegen des Vereins ist es:
    –        Förderung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern
    –        Förderung der internationalen Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur
    –        Förderung der Hilfe für politisch, rassisch oder religiös Verfolgte, für Flüchtlinge usw.
  • Er wendet sich gegen jegliche Form von Diskriminierung sowie nationalistische und rassistische Anschauungen. Er fördert das inter- und transkulturelle gesellschaftliche Zusammenleben.
  • Der Verein versteht sich als Interessenvertretung auch von Menschen mit
    Zuwanderungsgeschichte mit dem Ziel, deren Perspektiven sicht- und hörbar zu machen und sie als Akteur*innen für eigenen Belange zu stärken.
  • Der Verein setzt sich für ein selbstbestimmtes und freies Leben, für ein partnerschaftliches und gleichberechtigtes Zusammenleben sowie die Förderung einer demokratischen Kultur in Braunschweig ein.